Heiligtümer (Sanctuaries)- Gruppen die mit Hekate verbunden sind

hekate-icon-Sanctuary-of-Hekate-Kleidouchos-300x284
Wenn du daran interessiert bist dich mit Hekate zu verbinden, sie zu ehren und dies mit anderen gleichgesinnten Menschen zu teilen- dann kannst du hier Informationen über die Heiligtümer der CoH finden.Einige der Fakelträger organisieren Gruppen in ihrer jeweiligen Umgebung. Kontaktinformationen und weitere Details findest du weiter unten. Zur Originalseite des CoH gelangst du hier: CoH Sanctuaries dort findest du auch eine Liste der internationalen Heiligtümer/Sanctuaries.Im Covenant der Hekate ist jedes Heiligtum mit einer besonderen Statue oder einem Bildnis verbunden, dieses wurde in einem Ritual beseelt. Jedes Heiligtum ist einem besonderen Beinamen der Göttin geweiht.
Einige Heiligtümer organisieren offene Rituale, bei denen jeder der an Hekate oder dem CoH interessiert ist, teilnehmen kann. Andere Heiligtümer organisieren Rituale bei denen nur Mitglieder des CoH teilnehmen können.

Deutschland

Das Heiligtum der Hekate Pasikrateia

15826111_1412017678817935_9575571393845667_n

Fackelträger; Florian Schlie

Ort: 37633 Dielmissen, Niedersachsen

Kontakt: www.hekate-tempel.net und hekatetempel@gmail.com

Facebookseite: https://www.facebook.com/pasikrateia/

Name des Heiligtums: Das Heiligtum der Hekate Pasikrateia ist Hekate als große Göttin gewidmet. Das Epithet (Beiname einer Gottheit) Pasikrateia bedeutet die Allmächtige oder die Königin von allem. Das Epithet Pasikrateia stammt aus der Spätantike des 3. Jahrhunderts n. Chr aus Kleinasien (heutige Türkei). In dieser Zeit wurde Hekate als eine große Göttin gesehen, die über den Himmel, die Unterwelt und die Erde herrscht, als eine Göttin die sich in der Natur verkörpert und die Beseelerin des Kosmos ist und über die Zyklen und Gezeiten gebietet. Für mich versinnbildlicht dieser Beiname der Göttin auch ihren titanischen und prä-hellenischen Ursprung, als eine Göttin die aus der Zeit der Titanen entstammt und sich unter den olympischen Göttern ihre alte Macht erhalten hat.

Ziele und Sichtweisen: Im Heiligtum der Göttin Pasikrateia sind wir zwar von den Sichtweisen der Göttin Hekate aus der Spätantike inspiriert- wir sind allerdings moderne Menschen die in einer modernen Zeit leben. Wir versuchen aus der Weisheit der Antike zu schöpfen, an die Spätantike anzuknüpfen- aber in einer Weise die in die moderne Welt passt. Der Fokus liegt auf dem modernen Erfahren und Erleben der Göttin. Hekate wird als die große Göttin gesehen, die kosmische Weltenseele und Beseelerin des Kosmos. Im Heiligtum der Hekate Pasikrateia wird die Göttin in einer ganzheitlichen Weise begriffen als eine universelle, vielgestaltige und vielförmige Göttin die sich auf vielerlei Weisen ausdrücken kann. Die vielen verschiedenen Formen und Gestalten Hekates werden als verschiedene Aspekte ihres Wesens begriffen. Das Heiligtum zielt darauf ab die Mysterien der Hekate wiederzubeleben und Menschen dabei zu helfen sich mit der Göttin in einer für die heutigen Zeit passenden Art zu verbinden und die Göttin durch Rituale, Meditation, Mystik und Magie zu ehren sowie Hekate zu erfahren. Da Hekate eine Göttin ist, die stark mit Magie verbunden ist, ist es auch ein Anliegen des Heiligtums, ein positives Licht auf die Magie zu werfen und Menschen dabei zu helfen, ihr magisches und spirituelles Potential zu entfalten. Magie wird dabei als ein positives und schöpferisches Potential begriffen.

Organisation: Das Heiligtum der Hekate Pasikrateia wurde am 21. März 2014 gegründet. Die Treffen des Heiligtums finden regelmäßig im Jahr statt. Sie sind offen für Menschen die sich für die Göttin Hekate interessieren oder sich mit ihr verbunden fühlen. Sie sind für Menschen aller spirituellen oder religiösen Pfade offen. Vorerfahrungen sind nicht nötig- das einzige was Interessierte mitbringen müssen sind Toleranz, Offenheit und Respekt. Eine Mitgliedschaft im Covenant of Hekate ist nicht nötig, um an den offenen Ritualen teilzunehmen.

Die Treffen finden in Dielmissen statt, einem kleinen Dorf zwischen Bodenwerder und Eschershausen. Dielmissen liegt direkt am sagenumwogenen Ith, dieser Berg war wohl eins ein heiliger Hain der Germanen und auf dem Berg finden sich alte Kraftorte, unter anderem eine Kulthöhle die vermutlich seit der Bronzezeit zu religiösen Zwecken genutzt wurde. In Dielmissen befindet sich das Hekateion (die dreifache Statue der Göttin Hekate) in einem privaten Tempelraum. Bei den Treffen kann in diesem Raum kann jeder Teilnehmer für sich am Hekateion meditieren und die Verbindung zu Hekate suchen, ihr Räucherwerk entzünden und Opfergaben am Altar des Hekateions niederlegen. Im Garten ist ein großer Altar für die Göttin geweiht, mit einem abgegrenzten heiligen Bezirk, dort finden in der hellen Jahreshälfte die Rituale statt. 

Zusätzlich wurde ca. 8 KM entfernt von Dielmissen, am Heiligen Berg ein Natur Heiligtum der Göttin Hekate geweiht,  Auf dem Heiligenberg befindet sich ein vorchristlicher Ringwall und die Ruine einer alten Kirche, die einst auf dem Berg stand. Das Naturheiligtum befindet sich Abseits dieser historischen Orte in einem kleinen geschützten Steinbruch und ist jederzeit offen für Menschen die dort die Verbindung zu Hekate und den Gottheiten dieses besonderen Ortes suchen wollen.

 Die Treffen und Rituale finden mehrmals im Jahr in Dielmissen statt, oder auf dem Heiligenberg. Es ist auch möglich das Rituale an anderen besonderen Orten stattfinden, denn das Weserbergland ist voller magischer Orte, Kraftplätze und alter Kultstätten.

Auf lange Sicht ist auch geplant einen kleinen Tempel zu errichten, in dem das Hekateion seinen Platz findet. 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s